THW unterstützt Polizeieinsatz im Sudan

THW unterstützt Polizeieinsatz im Sudan

Bonn – 11. Februar. Ein dreiköpfiges THW-Team unterstützt auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes die Vorbereitungen der senegalesischen Polizei für die UN-Friedensmission in der sudanesischen Region Darfur. In den kommenden drei Monaten wird das aus einem Logistiker, einem Mechaniker sowie einer medizinischen Fachkraft bestehende THW-Team eine Polizeieinheit (FPU) in der Handhabung und Wartung von technischem Gerät und Fahrzeugen ausbilden. Außerdem unterstützen sie die senegalesischen Behörden bei der logistischen Abwicklung des Material- und Gerätetransports. Finanziert wird der Einsatz vom Auswärtigen Amt.

Für ihren Einsatz im etwa 4.000 Kilometer entfernten Einsatzgebiet werden die Kräfte des senegalesischen Formed Police Unit (FPU) vom Auswärtigen Amt mit neuen Fahrzeugen und Geräten ausgestattet. Aufgabe des THW-Teams ist es, die theoretische und praktische Einweisung in die Technik zu übernehmen. Dafür wurde auf Basis vorangegangener THW-Missionen – zum Beispiel in Sierra Leone – vom THW ein Ausbildungsplan entwickelt. Auf dem Programm stehen unter anderem auch Fahrtrainings für das Fahren im Sandwüstengelände. Am heutigen Mittwoch beginnt der Unterricht für das medizinische Unterstützungspersonal der FPU. Sechs Krankenschwestern und zwei Ärzte erhalten einen Einweisungslehrgang in die neu beschaffte Medizin-Technik.

Aufgabe der THW-Logistiker ist es, den Transport von Fahrzeugen und Gerät auf dem Seeweg nach Port Sudan vorzubereiten. Hierfür wird zunächst die komplette Ausstattung nach UN-Standards überprüft. Danach erfolgt das Erstellen der Packlisten für Container-Unterkünfte, Sanitäranlagen, Stromerzeuger, Fahrzeuge, medizinische Ausstattung, Wasserversorgung, Büromaterial, Kommunikationsausstattung sowie Polizei- und Sicherheitsausstattung.
11.02.2009

هذه المقالة كُتبت في التصنيف أخبار. أضف الرابط الدائم إلى المفضلة.

التعليقات مغلقة.